Tag zusammen, da die dominante Weiblichkeit in unserer Region nicht gerade auch den Bäumen wächst, bin ich der Ansicht, dass man(n) positive Erscheinungen etwas hervorheben sollte. Eine solche Begegnung hatte ich gestern (25.5.13).

Gestern hatte ich das Vergnügen Lady Estelle kennen zu lernen. Über die GDS bin ich auf Sie aufmerksam geworden und habe sie angeschrieben und ihr von meinen Wünschen / Vorstellungen berichtet. Es folgte ein Telefonat und einige Mails in der ich detaillierter auf Goes und NoGoes eingegangen bin.
Da ich mehr der Rollenspieler bin und mir eine schöne Tease & Denial Session vorgestellt habe, verbunden mit Bondage und einigen kleinen Gemeinheiten, das ganze über 2 h, war es doch eine Herausforderung - nicht nur für mich.
Um die Session noch abzurunden (nur für mich) hatte ich die ganze Woche meine Keuschheitsschelle angelegt. Lady Estelle war der Ansicht, diese sollte ich auch anbehalten bis zu unserem Termin (die sechs Tage waren, gelinde gesagt ziemlich "hart"). Am Samstag dann zum vereinbarten Termin trafen wir uns in Zwickau im Studio, welches klein, aber zweckmäßig ausgestattet ist.
Lady Estelle selbst sieht viel besser aus als auf den Bildern auf ihrer Webseite rüberkommt. Da wir vereinbart hatten, dass "Spiel" gleich an der Türe zu beginnen, ließ sie mir auch wenig Zeit zu agieren. Vielmehr hatte ich gleich meine Hände auf dem Rücken fixiert und war kurz darauf nackt bis auf den Edelstahlkäfig, der meine Männlichkeit in Schach hielt.
Dann brachte sie mich ins eigentliche Studio und zeigte mir wo meine Grenzen lagen. Das tat sie sehr intensiv und gut. Manchmal hatte ich das Gefühl, alleine durch ihre Worte einen Orgasmus zu bekommen.

Leider hält der Steelworxx was er verspricht und es passierte nichts. Lady Estelle hat es sehr gut verstanden mein Kopfkino am Laufen zu halten. Sie reizte mich in meinem gefesselten zustand bis an die Grenzen, die ersten Lusttropfen flossen aus dem KG, die ich auflecken musste. Dann musste ich zu allem Überfluss noch eine Strumpfhose anziehen (sie wusste, dass dies ein Faible ist) und unerbittlich setzte sie ihre Tortur fort. Ihr Finger strichen über über meine bestrumpften Beine und brachten mich fast um den Verstand.
Als ich glaubte, dieses geile Gefühl könnte Frau nicht mehr toppen, meinte sie schelmisch... "Bist du schon mal gefickt worden?" Ich verneinte und sie meinte.. "Wir probieren das mal" Schon hatte ich einen Finger im Po, dann einen Plug und kurz darauf ihren Strap On. Es dauerte nicht lange und ich musste mich an ihren Strap On "selbst vögeln", immer angetrieben von ihren Worten, was mich erwartet, wenn ich es nicht richtig mache. (was für mich nicht einfach war, da ich ja nicht abgemolken werden wollte, sondern einen Orgasmus haben wollte). Ich schaffte es, die Zeit ohne Samenerguß zu überstehen...schwitz

Hätte ich die Möglichkeit gehabt, mir den KG abzunehmen hätte ich dies getan, doch die Schlüssel hatte sie versteckt und nachdem ich mich anscheinend wohlwollend verhalten hatte, verband sie mir die Augen und ich durfte kriechend die Schlüssel suchen. Zeitvorgabe waren dafür fünf Minuten. Nach drei Minuten hatte ich Erfolg (DANKE Lady Estelle) und durfte mich aus dem KG befreien.

Was dann kam war für mich neu und unvergesslich. Ich hatte Facesitting noch nie probiert, noch nicht das Verlangen danach gehabt, doch Lady Estelle brachte es mir so nahe, das ich ohne ihren "süßen Po" auf meinem Gesicht nicht gekommen wäre.

Die zwei Stunden waren so schnell um als wären es 30 Minuten gewesen. Für mich war es ein wirklich tolles unvergessliches Erlebnis und ich bin froh sie angeschrieben zu haben.
Sollten Rollenspieler hier mitlesen, kann ich euch Lady Estelle nur wärmstens empfehlen.
Wiederholungsgefahr ist sehr hoch!
Vielen Dank Lady Estelle für die 120 + Minuten

its me


zurück